Social Media beim Technologiemarketing

//Social Media beim Technologiemarketing
Social Media

Wer Social Media für sein Technologiemarketing nutzt, hat die Nase vorn! Denn Social Media stellen gerade für das Technologiemarketing eine große Chance dar. Ob Unternehmen oder Privatperson, nahezu jeder ist heute bei mindestens einem sozialen Netzwerk registriert. Ihre gewünschte Zielgruppe ist also mit Sicherheit ebenfalls bei Facebook, Twitter und Co. vertreten. Außerdem erreichen Sie über diese Kanäle auch Personen, die aus eigenem Antrieb heraus nicht dazu neigen, Ihre Webseite zu besuchen. Gerade über die ungezwungene Art der Kommunikation in den Social Media können Sie aber eben diese Personen ansprechen und für sich begeistern. Auch Technik-Muffel erhalten auf diese Weise einen Draht zu Ihrem Unternehmen und Ihren Themen. Ein Gastbeitrag von Prof. Dr. Michael Bernecker. (Bild: © Melpomene / Fotolia)

Social Media im Technologiemarketing umsetzen

Um Social Media sinnvoll für Ihr Unternehmen zu nutzen, bedarf es einer sorgfältiger Planung. Das gilt für Technologieunternehmen ebenso wie für alle anderen Branchen. Denn ohne eine Strategie für die Umsetzung geht der Schuss schnell nach hinten los. Durch eine sorgfältige Planung vermeiden Sie es, vergeblich Zeit und Geld in Facebook, Twitter oder Instagram zu stecken. Die Umsetzung umfasst die folgenden Schritte:

  • Ziele festlegen
  • Strategie ausarbeiten
  • Maßnahmen planen
  • Aktivitäten umsetzen
  • Erfolgsmessung durchführen

 

Überlegen Sie zunächst, was Ihre Ziele sind. Was möchten Sie mit Ihrer Präsenz den in Social Media erreichen? Möchten Sie Ihre Bekanntheit über die Region hinaus steigern? Möchten Sie neue Zielgruppen für Ihre Produkte und Dienstleistungen gewinnen? Möchten Sie die Bindung bestehender Kunden an Ihr Unternehmen stärken? Wenn Sie Ihre Ziele definiert haben, können Sie überlegen, mit welcher Strategie diese erreicht werden können. Soll Unterhaltung im Vordergrund stehen, um auch Zielgruppen anzusprechen, die wenig technikaffin sind und auf diese Wiese an Technologie-Produkte herangeführt werden sollen? Sollen vor allem regionale Kunden angesprochen werden, zum Beispiel indem Veranstaltungen und Messen in der Kommunikation genutzt werden? Ihre bisherige Marketingstrategie können Sie mit dem Einsatz von Social Media perfekt unterstützen und vorantreiben, denn Social Media sind letztlich genau das: ein Sprachrohr.

Social Media und Content im Technologiemarketing

Eng miteinander verknüpft sind Social Media und Content Marketing auch im Technologiemarketing. Denn wer Social Media erfolgreich für sich einsetzen möchte, braucht Inhalte, die er mit den Nutzern teilen kann. Contenterstellung ist deshalb eine der Hauptaufgaben beim Einsatz von Social Media. Besonders im Technologie-Bereich bedürfen Produkte und Dienstleistungen oft Erklärungen, damit potenzielle Kunden ihren Nutzen darin erkennen – und tatsächlich zu Kunden werden. Social Media bringen die Herausforderung mit sich, dass die Konkurrenz groß und die Nutzer anspruchsvoll sind.

Interaktion kommt nur zustande, wenn die Inhalte einzigartig sind und entweder einen informativen Mehrwert oder einen Unterhaltungswert bieten. Am erfolgreichsten ist natürlich Content, der beide Komponenten miteinander vereint und Nutzer im wahrsten Sinne spielend lernen lässt. Für Technologieunternehmen liegt hier ein ganzes Meer von Möglichkeiten: Ein Blick hinter die Kulissen, die Animation eines neuen Produktes, ein Video, das durch das Unternehmen führt…

Bilder, besonders bewegte, ziehen Aufmerksamkeit an. Bei kleinen und mittelständischen Unternehmen müssen diese Aufnahmen auch nicht unbedingt von Profis stammen. Wenn man sieht, dass Sie selbst die Kamera in die Hand genommen haben, wirkt dies umso authentischer. Instagram bildet hier allerdings eine Ausnahme. Da Fotos hier im Fokus stehen, sollten Ihre Bilder eine hohe Qualität aufweisen. Mit Bildbearbeitung und Filtern dürfen Sie gerne arbeiten, um die Bilder noch ansprechender zu gestalten. Kleiner Tipp: Klicken Sie sich durch die verschiedenen Filter und suchen Sie sich dann zwei oder drei Filter aus, die Sie stets verwenden. So entsteht „Ihr“ Stil und damit auch ein höherer Wiedererkennungswert für Ihre Bilder.

Social Media Erfolgsmessung

Genau wie in Ihren bisherigen Maßnahmen im Technologiemarketing gehört auch im Bereich Social Media das Controlling dazu. Zahlreiche Tools helfen dabei, Kennzahlen für die Erfolgsmessung zu ermitteln. Allerdings sind nicht alle Zahlen aussagekräftig für Ihr Marketing. Orientieren Sie sich daran, was Sie mit dem Einsatz von Social Media erreichen wollten. Bekanntheit lässt sich an der Anzahl der Fans ablesen, über die Kundenbindung hingegen sagt diese Zahl nichts aus. Wichtig ist außerdem, mit den richtigen Erwartungen an Social Media heran zu treten. Gehen Sie nicht davon aus, innerhalb der ersten Woche 1.000 neue Fans zu gewinnen oder nach einem Monat einen gesteigerten Umsatz zu verzeichnen.

Es dauert eine Weile, bis Sie sich eine Fanbase aufgebaut haben und Sie über Ihre Fans und Follower immer weitere Nutzer erreichen. Erst dann wird Interaktion zustande kommen. Facebook als größtes soziales Netzwerk liefert einige Insights, was Ihre Zielgruppe und die Interaktion mit Ihren Posts angeht. Facebook Anzeigen können ebenfalls ausgewertet werden. Die Anzeigenschaltung macht aber erst dann Sinn, wenn Ihre Seite schon seit einiger Zeit besteht und mit Inhalten gefüllt ist. Schließlich soll der Nutzer sich mit Ihrer Facebook-Seite auseinandersetzen und dadurch im Idealfall zur Webseite oder in den Online-Shop wechseln.

Technologiemarketing: Empfehlungen

Das Technologiemarketing wird durch Social Media als Kommunikationskanal bereichert. Social Media – und allen voran Facebook – sind aber auch für die Reputation des Unternehmens ein wichtiger Faktor. Technologie ist für viele Nutzer eine sehr unbekannte Branche. Als Laie verlässt man sich daher stark auf den Ruf des Unternehmens und auf die Meinungen anderer Kunden – die auch über Social Media verbreitet werden. Wie Nutzer auf Ihre Beiträge reagieren, nimmt die restliche Community wahr. Bei Facebook kommt hinzu, dass es eine Bewertungsfunktion gibt. Nutzer werden dadurch zum Bewerten ermutigt. Hierbei kommt es nicht nur darauf an, ob positives oder negatives Feedback überwiegt, sondern auch wie Sie mit Bewertungen umgehen. Als Serviceintensive Branche ist dies im Technologiebereich besonders aussagekräftig für die Nutzer und kann im Wettbewerb den Ausschlag bei der Entscheidung für oder gegen Ihr Unternehmen geben.

Social Media als Chance für Technologiemarketing

Social Media können dafür sorgen, Ihr Technologiemarketing noch erfolgreicher zu machen. Über Facebook, Instagram und Co. können Sie Ihr Unternehmensimage an eine breite Masse kommunizieren, neue Zielgruppen ansprechen und Kundenkontakte pflegen. Werden Sie sichtbarer, treten Sie näher an Ihre Zielgruppen heran – und heben Sie sich von der Konkurrenz ab! (Mehr Beiträge von Prof. Dr.  Michael Bernecker siehe Blog des Deutschen Instituts für Marketing)

Interesse an Innovationsmarketing? Hier E-Book kostenlos herunterladen.

Siehe auch unsere monatlichen kostenlosen Marketing-Tools zum Download.