öde

Öde Inhalte verschrecken Kunden

Wenn Sie immer wieder durch Überflüssige Informationen von sich reden machen, vergraulen Sie potenzielle Kunden. Punkten Sie durch interessante Inhalte wie zum Beispiel durch technische Case-Studies. Wenn Sie unsicher sind, was Ihre Zielgruppen wirklich erfahren möchten, sprechen sie mit ihnen. ( Bild: © Elnur / Fotolia )

öde

Öde Inhalte verschrecken Kunden

Öde und einschläfernd ist es, wenn Sie Ihre Kunden, Interessenten und Geschäftspartner häufig mit nutzlosen Inhalten befeuern. Beim...

Zielgruppen

Zielgruppen in den Kopf schauen

Mehrere Zielgruppen haben die meisten Unternehmen. Doch was ist, wenn diese weit auseinanderliegen? Dann kommt es darauf an,...

Innovationsförderung

Innovationsförderung für REFA-Konzept

Innovationsförderung ist bei vielen KMU gefragt. Doch wie kommt man an Fördergelder? Damit kennt sich Unternehmensberater Martin Lott...

Verpackungen

Das Auge isst mit: Verpackungen im Vertrieb

Verpackungen sind wichtig, um Kaufinteresse zu wecken. Deshalb werden im technischen Vertrieb oft Produkte oder Arbeitsproben in ansprechenden...

öde

Öde Inhalte verschrecken Kunden

Wenn Sie immer wieder durch Überflüssige Informationen von sich reden machen, vergraulen Sie potenzielle Kunden. Punkten Sie durch interessante Inhalte wie zum Beispiel durch technische Case-Studies. Wenn Sie unsicher sind, was Ihre Zielgruppen wirklich erfahren möchten, sprechen sie mit ihnen. ( Bild: © Elnur / Fotolia )

öde

Öde Inhalte verschrecken Kunden

Öde und einschläfernd ist es, wenn Sie Ihre Kunden, Interessenten und Geschäftspartner häufig mit nutzlosen Inhalten befeuern. Beim...

Zielgruppen

Zielgruppen in den Kopf schauen

Mehrere Zielgruppen haben die meisten Unternehmen. Doch was ist, wenn diese weit auseinanderliegen? Dann kommt es darauf an,...

Blogmarketing

Achtung, Fußangeln beim Blogmarketing

Blogmarketing ist beliebt. Immer mehr Firmen versuchen, Ihre PR-Botschaften auf den Websites der Micro-Influencer unterzubringen. Doch dabei lauern...

Corporate Book

Mit einem Corporate Book punkten

Ein Corporate Book wird meist zu Firmenjubiläen veröffentlicht. Dabei ist ein speziell von einem Unternehmen herausgegebenes Buch auch...

Verpackungen

Das Auge isst mit: Verpackungen im Vertrieb

Die beck packautomaten GmbH & Co. KG ist erste Adresse für Firmen, die ihre Produkte selbst verpacken möchten. Das Portfolio der Firma ist breit: Unabhängig davon, ob es um die Folien-Verpackungen von Produkten aus Papier oder Pappe, Textilien, Kunststoff- und Kautschuk, Metall oder Holz geht – bei beck gibt es die richtige Anlage. Hinzu kommen Maschinen für Nahrungs- und Genussmittel, Freizeitwaren oder medizinische Produkte. (Bild: © Khorzhevska / Fotolia )

Verpackungen

Das Auge isst mit: Verpackungen im Vertrieb

Verpackungen sind wichtig, um Kaufinteresse zu wecken. Deshalb werden im technischen Vertrieb oft Produkte oder Arbeitsproben in ansprechenden...

Dauer-Service

Kundenbindung durch Dauer-Service

Dauer-Service sichert die langfristige Kundenbindung. Sie entsteht, wenn regelmäßig etwas gekauft wird. Doch was ist, wenn der Kunde...

Digitalisierter Vertrieb

Digitalisierter Vertrieb im Aufwind

Digitalisierter Vertrieb ist für immer mehr Firmen eine attraktive Lösung. Selbst wenn das Gespräch von Mensch zu Mensch...

Telefonakquise

Telefonakquise – der „Ohrenfaktor“ entscheidet

Bei der Telefonakquise entscheidet statt des Nasenfaktors der „Ohrenfaktor“, ob aus dem Gespräch eine Geschäftsbeziehung wird. Einer, der...

Innovationsförderung

Innovationsförderung für REFA-Konzept

Martin Lott, Geschäftsführer des REFA Nordwest-Regionalverbands Nord und das Team der Unternehmensberatung AEQ sorgten dafür, dass die Gräber Feinwerktechnik GmbH & Co. KG aus Trappenkamp ihre Herstellungs- und Betriebsprozesse mit REFA-Methoden auf den Kopf stellte. Das Ganze wurde vom Land Schleswig-Holstein gefördert. ( Bild: © Sunny Studio / Fotolia )

Innovationsförderung

Innovationsförderung für REFA-Konzept

Innovationsförderung ist bei vielen KMU gefragt. Doch wie kommt man an Fördergelder? Damit kennt sich Unternehmensberater Martin Lott...

Warensicherung

Augen auf ist gut, Warensicherung besser

Warensicherung ist gerade in der Zeit um Weihnachten ein Riesenthema für den Handel. Parfüm, Uhren, hochwertige Smartphones –...

REFA-Industrial-Engineer

Neu: Qualifikation zum REFA-Industrial-Engineer

Der REFA-Industrial-Engineer ist eine neue Qualifikation für Fach- und Führungskräfte. Sie hilft zum Beispiel bei der Umsetzung der...

Roboterdame

Roboterdame Lisa kann Alter von Menschen schätzen

Roboterdame LISA, die das Alter von Menschen schätzen kann, eine Verdauungs-Show und eine digitale Monsterjagd - rund 4.000...

Kontakt

Kontakt intakt? So holen Sie Ihre Kunden ab

Ist der Kontakt zu Kunden und Kaufinteressenten in Ihrem Unternehmen intakt? Und zwar unabhängig davon, wann, wie und mit wem ein Dialog gestartet wird? Ein Videobeitrag von Prof. Dr. Michael Bernecker vom Deutschen Institut für Marketing über die optimale Customer Journey.  ( Bild: © Antonioguillem / Fotolia )

Kontakt

Kontakt intakt? So holen Sie Ihre Kunden ab

 Kontakt zu potenziellen und vorhandenen Kunden ist enorm wichtig. Unabhängig davon, auf welchem Weg zu welcher Zeit und...

Customer Journey

Wie optimiert man die Customer Journey?

Customer Journey ist der Begriff für die "Reise" des Kunden vom Erstkontakt bis zum Kauf und seine Nachkauferfahrung....

Smart Home

Home smart Home – der Roboter-Bausatz

Smart Home - Johanna hat einen Roboter-Bausatz bestellt. Der nützliche Haushalts-Helfer aus Metall ist ganz einfach zusammenzusetzen. Das...

analog oder digital

Analog oder digital – was gewinnt?

Analog oder digital? Diese Frage spaltet auch die Belegschaften von Firmen. Wenn „Analogbewahrer“ auf „Digitalbegeisterte“ treffen, sind Konflikte...