SWOT am Menschen getestet

//SWOT am Menschen getestet
SWOT

Die SWOT Analyse stammt aus der Produktentwicklung. Sie kann aber auch auf Personen und Situationen bezogen werden. Dann verhindert sie, dass Pläne scheitern. Und sie sorgt dafür, dass Sie sofort zu den richtigen Maßnahmen greifen, um ein Vorhaben zu verwirklichen. Und sei es, sich selbst optimal zu präsentieren. (Bild: © dbunn / Fotolia)

Eine SWOT Analyse schärft den Blick für Stolpersteine

SWOT

 

Bei SWOT geht es um die Gegenüberstellung von Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken bzw. Bedrohungen. Die Methode wird in vielen Firmen eingesetzt. Und zwar dann, wenn es um die Umsetzung neuer Ideen oder auch um die Überprüfung vorhandener Produkte und Verfahren geht. Sie funktioniert aber auch, wenn Sie es auf sich selbst und ein aktuelle Aufgabe bzw. einen Plan anwenden.

Stellen wir uns nun vor, Sie wollten sich auf ein Vorstellungs- oder Beförderungsgespräch vorbereiten. Bevor Sie mit Personalverantwortlichen oder Chefs in den Ring steigen, sollten Sie ihre eigenen Stärken und Schwächen kennen. Aus einer auf Sie angewendeten SWOT-Analyse können Sie Argumente ableiten, warum Sie der oder die Richtige für den neuen Job sind. Oder Sie stellen fest, dass Sie erst mal an der Verbesserung Ihrer Schwächen arbeiten müssen, bevor Sie Ihr Vorhaben starten.

Die SWOT Analyse ganz praktisch

Nehmen wir das Beispiel eines Technikers. Er möchte aufsteigen. Fachlich leistet er eine Top-Arbeit. Seine Meinung: Das, was er von sich selbst erwartet, müssen auch andere erfüllen. Sein Problem: Durch seine polterige Art eckt er bei an. Eine ehrlich ausgefüllte SWOT-Analyse sähe bei diesem Kandidaten so aus:

Stärken: Durchsetzungskraft, Fachwissen, handwerkliches Geschick, Zielstrebigkeit

Schwächen: Ungeduld, zu viel auf einmal wollen, zu großer Ehrgeiz, Kommunikation

Chancen: eine Führungsposition, denn ich kenne den Job meiner zukünftigen Mitarbeiter aus eigener Erfahrung und habe Führungswillen.

Risiken: Mit meinem Auftreten ecke ich manchmal an. Ich kränke Leute, obwohl ich es gar nicht so meine.

Schwächen als Chance für Verbesserungen ansehen

Aus dieser Analyse könnte unser Techniker nun Handlungen ableiten. Ansatzpunkt ist das Kommunikationsverhalten. Um dies zu verbessern, müsste er geeignete Wege suchen (z. B. die Inanspruchnahme eines Coachings für angehende Führungskräfte oder eine REFA-Weiterbildung). Wenn jemand anders die SWOT-Analyse für den Betroffenen durchführt, kann sich ein abgewandeltes Bild ergeben. Denn Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung liegen oft auseinander.

Tipp: Wenn Sie noch mehr über sich selbst erfahren möchten, lassen Sie vertrauenswürdige (!) Personen aus Ihrem Umfeld eine SWOT-Analyse für Sie durchführen. (Birgit Lutzer)

Interesse an Innovationsmarketing? Hier E-Book kostenlos herunterladen.

Siehe auch unsere monatlichen kostenlosen Marketing-Tools zum Download.