Roboterdame Lisa kann Alter von Menschen schätzen

//Roboterdame Lisa kann Alter von Menschen schätzen
Roboterdame

Roboterdame LISA, die das Alter von Menschen schätzen kann, eine Verdauungs-Show und eine digitale Monsterjagd – rund 4.000 überwiegend junge Besucher kamen am letzten November ins Carl-Miele-Berufskolleg zum MINT-Mitmach-Tag. (Bild: Mario Wallenfang. Links Oliver Hartkämper, CIO Arvato Systems und rechts Moderator Mario Alexander Unger) (Pressemeldung/Werbung)

Auf einen Blick:
  • Beim MINT-Mitmach-Tag sollen Kinder für Technik begeistert werden
  • Insgesamt achtes Kooperationsprojekt zwischen zdi-Zentrum pro MINT GT und dem Carl-Miele-Berufskolleg

Technik und Naturwissenschaften ganz praktisch: Zum achten Mal organisierte das zdi-Zentrum pro MINT GT den MINT-Mitmach-Tag gemeinsam mit dem Berufskolleg. Workshops wie „Rasende Roboter“ oder „Rote Kappen – freche Frösche: Trickfilmproduktion mit dem iPad“ stießen auf großes Interesse bei den Schülern.

Staunen und Mitmachen ist gefragt

Matthias Vinnemeier vom zdi-Zentrum pro MINT GT zog das Fazit: „Wir freuen uns, dass der MINT-Mitmach-Tag auch in diesem Jahr wieder so viele Besucher zum Staunen bringen konnte.” Heidi Grefer vom zdi-Zentrum ergänzt: „Es ist toll, dass wir so viele Kinder für MINT begeistern können! Insgesamt hatten wir über 200 Anmeldungen für die 13 Workshops. “ Wer keinen Platz mehr ergattern konnte, dem standen viele weitere offene Angebote zur Auswahl: So wurden naturwissenschaftliche Techniken aus der Forensik gezeigt, Fidget Spinner hergestellt und Badreiniger zusammengemixt.

Roboterdame L.I.S.A eins von vielen Highlights

Auf der Bühne erwarteten die Besucher spektakuläre Experimente: „Die Physikanten“, „Heckers Hexenküche“, die humanoide Roboterdame L.I.S.A. und das Team von Forschperspektive entführten die Besucher in die Welt von Mathematik, Technik und Naturwissenschaften. Zusätzlich gab es noch eine Mitmach-Ausstellung mit rund 45 Ständen. Dort präsentierten sich Schulen, Unternehmen, Vereine und weitere Institutionen. „Auch im Kreis Gütersloh macht sich der Fachkräftemangel vor allem in naturwissenschaftlichen und technischen Berufen bemerkbar. Wir setzen deshalb schon bei den Kindern an“, erläutert Albrecht Pförtner, Geschäftsführer der pro Wirtschaft GT.

Zum Hintergrund:

Das zdi-Zentrum pro MINT GT ist im Kreis Gütersloh die zentrale Anlaufstelle für die Förderung des naturwissenschaftlichen und technischen Nachwuchses. Das zdi-Zentrum generiert Projekte und Kooperationen im MINT-Bereich. Vorrangiges Ziel ist es, Kinder und Jugendliche durch spannende Projekte und Workshops für naturwissenschaftliche und technische Berufe zu faszinieren, zu begeistern und zu gewinnen. Träger von pro MINT GT ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft pro Wirtschaft GT. (Kim Wellmann, Pro Wirtschaft GT)