Monthly Archives: März 2017

//März
Investor

Einen Investor für Ihre Geschäftsidee gewinnen

Weil sich kein Investor findet, scheitert manche innovative Geschäftsidee. Sehr wichtig ist dabei das persönliche Gespräch mit möglichen Geldgebern. Damit das gut läuft, ist vorab ein Blick in den Kopf des Investors nötig. Denn viele Gründer oder Erfinder machen den Fehler, dass Sie voller Begeisterung von ihrer Idee die Perspektive möglicher Geldgeber vernachlässigen. Doch nur dann, wenn jemand für sich selbst oder für seine Firma Vorteile sieht, wird er Sie bei der Verwirklichung Ihrer Idee unterstützen. (Bild: © Elnur /

Inhalte

Durch Inhalte punkten beim Content-Marketing

Inhalte, und zwar nützliche, sind beim Content-Marketing gefragt. Die Aufgabe: in passenden Formaten über die Kanäle kommunizieren, die die Zielgruppen nutzt. Bei der Aufbereitung der Inhalte und der Nutzung der Kanäle ist Planung gefragt. Sonst ist die Glaubwürdigkeit gefährdet. Oder die Botschaft geht ins Leere. (Bild: © BillionPhotos.com / Fotolia)

Elektronik-Marketing

Setzt Elektronik-Marketing aufs falsche Pferd?

Wie ist es um das Elektronik-Marketing in Deutschlang bestellt? Im Auftrag der B2B-Onlinedruckerei „Saxoprint“ hat das Marktforschungsinstitut „TNS Infratest“ fast 1000 deutsche technische Mittelständler zu ihren Marketing-Aktivitäten befragt. Ein Ergebnis: Deren Marketing-Zukunft scheint auf tönernen Füßen zu stehen. Gastbeitrag von Daniel Furth. (Bild: © Viacheslav Iakobchuk / Fotolia)

Redner-Tipps

Maul auf! Luthers Redner-Tipps

Redner-Tipps hatte schon Martin Luther: „Tritt forsch auf, mach’s Maul auf, hör bald auf.“ Er richtete sich damit allerdings an Geistliche. Die ödeten ihre Gemeinden mit langatmigen Predigten an. Das, was der wackere Theologe damals in derben Worten forderte, hat immer noch Gültigkeit. Denn es lässt sich auf Präsentationen und Vorträge übertragen. (Bild: © pathdoc / Fotolia)

Content

Content – Sinn statt Schein

Content – das Verbreiten relevanter Inhalte an Schlüsselstellen, ist ein ganz großes Thema. Und es ist verzahnt mit Big Data und Social-Media-Strategien. Zu den Werkzeugen gehören Whitepaper mit Ratgeber-Charakter, Fachbeiträge, Checklisten, Tipps oder auch Weiterbildungsformate wie Webinare. Das Ziel der strategisch platzieren Informationen: Kunden zum Kaufprozess zu führen. Ein Gastbeitrag von Gabriele Braun. (Bild: © Elnur / Fotolia)

Lead-Management

Lead-Management – Kunden zum Kauf führen

Ist Lead Management ein Modewort oder bringt es Aufträge? Die klassischen Wege zur Kundengewinnung sind telefonische Kaltakquise und Anzeigen. Sie funktionieren aber immer weniger. Verstärkt wird dieser Effekt noch durch die Änderungen im Kaufverhalten. Potenzielle Kunden nutzen das Internet, Suchmaschinen und soziale Netzwerke, um ihre Kaufentscheidung vorzubereiten. Wie stellen sich Firmen am besten darauf ein? Ein Gastbeitrag von Dr. Gesine Herzberger. (Bild: © turgaygundogdu / Fotolia)